UTPB | Mit dem Blick von außen zu geregelten Systemen.

Beispiel aus der Praxis:

Werkzeugmanagement gängiger Verfahren

Projektziele und Aufgabenstellung

  1. Entscheidungsgrundlage für das optimale Werkzeugkonzept
  2. Ermittlung des geeigneten Werkzeugherstellers
  3. Kostenoptimierung bei Vergabe und (ganz besonders) im Änderungsfall
  4. Zuverlässige Termineinhaltung durch die Werkzeugmacher und Teilelieferanten
  5. Garantierte, gleichbleibende Qualität über Laufzeit

 

Projektablauf

  • Werkzeugkonzepte (Auswahl und Qualität)
  • Lieferantenauswahl „Benchmark“ für Werkzeugerstellung
  • Angebotsanalyse (Technologie, Risiko, Termine, Kosten)
  • Fehleranalyse/Beurteilung in allen Werkzeugsystemen
  • Technische Fortschrittsüberwachung während der Erstellungsphase
  • Änderungsmanagement (Risiko, Termine, Kosten)
  • Werkzeugfortschrittskontrollen inkl. Terminsicherung
  • Werkzeugabnahme und Verlagerung mit Bemusterung
  • Gesamte Neuanlauf- und Wiederanlaufkoordination
  • Argumentationshilfe gegenüber Kunden & Lieferanten
  • Aufbau von Werkzeugdatenbanken

Cookie Hinweis
Wir setzen Cookies ein, wobei diese keine "Tracking-Mechanismen" nutzen.
Einzelheiten zum Einsatz von Cookies können sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Akzeptieren